Blumenvase für Minimalisten

Ein Reagenzglas wird zur Vase umfunktioniert
Autor: Tero Kirjokivi, Helsinki, Finnland
Als kleines Geschenk für unsere Geschäftskunden habe ich mir sehr einfache magnetische Blumenvasen gebastelt. Dazu habe ich mir jede Menge kleiner Reagenzgläser aus Glas (10 cm lang, Durchmesser 15 mm) organisiert.
Dann habe ich pro Reagenzglas zwei kleine vergoldete Quadermagnete oben und unten an die Außenseite des Glases geklebt. Ich habe dazu einen speziellen Glasleim verwendet. Auch dieser Leim muss einige Stunden gut trocknen, bis die Magnete sicher halten.
Als Hilfe habe ich weitere Magnete des gleichen Typs in das Innere des Glases geschoben (siehe Foto). Diese Magnete im Inneren des Glases dienen aber nur dem Andrücken der äußeren Magnete und werden nach dem Trocknen wieder entfernt.
Je eine fertige "Vase", zusammen mit einer schönen Blume, habe ich dann meinen Geschäftskunden überreicht. Zuhause können die Kunden die Vase mit Wasser füllen und an eine magnetische Oberfläche wie zum Beispiel den Kühlschrank heften.

Alternative Befestigung

Anmerkung vom Team supermagnete: Wir haben diese magnetische Vase bei uns vor Ort nachgebaut. Anstelle der Quadermagnete verwendeten wir aber zwei vergoldete Würfelmagnete 5 mm; einen an der Innen- und einen an der Außenseite der Vase. So schlägt das Glas nicht an die Metalloberfläche, sondern nur der Magnet.
Wenn die Vasen nicht abgenommen werden müssen, kann man sogar auf das etwas mühsame Ankleben der Magnete verzichten. Will man die Vasen aber verschenken wie Herr Kirjokivi, sollten die Magnete angeklebt werden.

Ähnliche Magnetanwendungen

Blumen- und Vasenliebhaber könnten sich auch für folgende Anwendungen interessieren:

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.