Dickenmesser für Instrumente

Misst stufenlos die Dicke von nicht-magnetischen Gegenständen
Autor: Guido Brancalion, Liuteria Marconi snc, Cureggio, Italien, [email protected]
Online seit: 14.03.2012, Anzahl Besuche: 165705
Guido Brancalion hat ein Gerät entwickelt, mit dem die Dicke von nicht-magnetischen Gegenständen gemessen werden kann. Diese Anwendung eignet sich besonders für Instrumentenbauer, die damit prüfen können, ob das Holz einer Geige oder einer Gitarre überall gleichmäßig dick ist. So muss das Instrument nicht auseinandergebaut werden.

Anwendung:

Ein Scheibenmagnet S-06-06-N wird ins Innere des Instruments gegeben.
Dann wird ein gut in Stoff eingepackter Topfmagnet GTN-16 über die Außenseite des Instrumentes bewegt, bis sich die zwei Magnete durch das Holz hindurch anziehen.
Nun wird die Sonde aus Metall zum Topfmagneten hinbewegt und der Topfmagnet danach langsam entfernt. Die Sonde misst nun mit einem Hallsensor die magnetische Flussdichte an dieser Stelle und berechnet damit den Abstand zwischen Sonde und Scheibenmagnet im Innern.
Das Gerät misst Abstände von bis zu 5 mm mit +/- 0,03 mm Abweichung. Bei einem größeren Abstand haftet der Magnet im Innern nicht mehr. Genauere Informationen finden Sie auf dem Flyer und den Technischen Daten (siehe unten).
Auch die Dicke von Glas kann mit diesem Gerät bestimmt werden
Auch die Dicke von Glas kann mit diesem Gerät bestimmt werden