Duschkopf-Aufhängung reparieren

Ästhetisch und günstiger als ein Ersatz aus Plastik
Autor: Bence Buday, Budapest, Ungarn
Online seit: 23.11.2009, Anzahl Besuche: 42696
Gerne berichte ich euch von meinem neuesten Magnetprojekt! Vor einigen Jahren hatte ich mir eine neue Duschkopf-Aufhängung gekauft. Der Duschkopf kann entlang eines Rohres nach oben und unten geschoben werden. Zur Fixierung der Aufhängung an einer bestimmten Stelle hatte es eine Vorrichtung aus Plastik und Aluminium. Betonung auf "hatte" - vor einigen Monaten ist diese billige Fixierung auseinandergebrochen. Nun konnte ich den Duschkopf nicht mehr fixieren! Ich wollte mir aber auch keine neue Aufhängung derselben Qualität kaufen, sondern es irgendwie selbst flicken.
Und siehe da - mal wieder waren Supermagnete die Lösung!
Dazu musste ich aber zuerst die ganze Garnitur abmontieren und auseinandernehmen (siehe oben).
An der Hinterseite der Aufhängung klaffte nun ein großes Loch - hier war zuvor eine Schraube eingesetzt gewesen. Ich drückte einen Scheibenmagneten des Typs S-15-08-N in die Vertiefung - passte genau!
Nun steckte ich die Aufhängung wieder auf das Rohr. Das Rohr selbst ist nicht magnetisch.
Danach ließ ich einen Kugelmagneten des Typs K-19-C in die Röhre der Aufhängung rollen. Als die Kugel auf der Höhe der Aufhängung angelangt war, zog sie natürlich den Scheibenmagneten fest an die Röhre.
Nun hält die Aufhängung wieder bombenfest am Rohr und kann nach oben und unten verschoben werden.
Jetzt ist es sogar noch einfacher, die Aufhängung vertikal und um die Achse herum zu verschieben, als vorher, denn ich muss nun nicht mehr die Schraube lockern und dann wieder anziehen. Es ist also eine prima Lösung für mich - und äthetischer als die Lösung zuvor ist es auf jeden Fall!

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.

Nach oben