Faltbare Solartasche am Camper befestigen

Mit wenigen Handgriffen der Sonne ausgerichtet
Autor: wohn-blogger.de, Rockenberg, Deutschland
Online seit: 24.06.2021, Anzahl Besuche: 18696
Mobile und faltbare Solartaschen sind ein praktisches Must-have beim Camping, um bei Bedarf Batterien wieder aufzuladen. Zum Beispiel die Aufbaubatterie im Wohnmobil. Wir haben in unserem Camper immer eine faltbare Solartasche dabei. Faltbare Solartaschen haben im Gegensatz zu fest montierten Solarpanels beim Camping den Vorteil, dass sie leicht sind und wir sie unterwegs platzsparend verstauen können. Wann immer möglich, legen wir sie zum Aufladen in die Sonne. An der Seitenwand oder auf dem Dach unseres Campervans lädt das flexible Solarmodul schneller auf.

Wir haben uns gefragt, wie wir die Solartasche einfach und schnell am Campingbus befestigen können. Sie sollte immer zur Sonne zeigen und Wind durfte sie nicht herumwirbeln.


Die Lösung: Mit den gummierten Topfmagneten GTNG-66 mit M8 Gewindezapfen und M-PAH-IM8 Kunststoffgriffen mit M8 Innengewinde lässt sich das Solarpanel sekundenschnell anbringen und nach Gebrauch durch Hebelwirkung wieder entfernen. Das Anbringen einer permanenten Vorrichtung für ein Outdoor-Solarpanel am Wohnmobil entfällt damit.
Unser Modell der Solartasche hat am Rand und an den Ecken Ösen verteilt, die zur Befestigung gedacht sind. Das M8 Gewinde des Topfmagneten passt perfekt durch die Löcher. Mit den Kunststoffgriffen mit M8 Innengewinde als Gegenstück verschraubten wir die Magnet-Halterung. Bei Kastenwagen ist die Oberfläche an den meisten Orten ferromagnetisch und somit ein Haftgrund für Magnete.
Danach hieß es: Solartasche zur Sonne hin ausgerichtet am Wohnmobil anbringen und Sonne tanken! Wanderte die Sonne, hängten wir die Solartasche im Handumdrehen an einen geeigneteren Platz um.

Das Resultat: Durch die Topfmagnete an den Ecken hängt die Solartasche sicher und zuverlässig an den Seitenwänden des Campers. Durch die hohe Haftkraft wird sie auch nicht vom Dach geweht.
Anmerkung vom Supermagnete-Team:
Überprüfen Sie vor dem Befestigen des faltbaren Solarmoduls, dass sich auf dem Lack keine Schmutzpartikel befinden. So vermeiden Sie Kratzer auf dem Lack. Gummierte Topfmagnete setzen bei permanentem Außeneinsatz Rost an. Entfernen Sie deshalb bei Nichtgebrauch der Solartasche auch alle Magnete von Ihrem Kastenwagen oder Wohnmobil. So sind sie vor Wettereinflüssen geschützt. Bei Bedarf machen Sie Neodym-Magnete mit Rostschutzfarbe oder durchsichtigem Lack wetterfest.

Tipp zur Aufbewahrung
Zur Aufbewahrung der Magnete während der Fahrt oder außerhalb der Camping-Saison empfehlen wir unsere robusten Universal-Schutzkoffer aus widerstandsfähigem ABS-Kunststoff mit Würfelschaumstoff im Innern. Weitere Ideen zur Aufbewahrung von starken Magneten finden Sie im Kundenprojekt Starke Magnete aufbewahren.


Sicherheitshinweise
Verwenden Sie die Solartasche nur bei stehendem Camper. Entfernen Sie die Solartasche und alle Magnete vor der Fahrt. Sollten sich die Magnete oder das faltbare Solarpanel am Wohnmobil während der Fahrt lösen, gefährden Sie andere Verkehrsteilnehmer. Bei gemieteten Wohnmobilen oder Campervans klären Sie bitte beim Anbieter ab, ob das Anbringen von Magneten erlaubt ist.

Die verwendeten Topfmagnete gehören mit einer Haftkraft von ca. 22 kg zu den Magneten mit starker Anziehungskraft. Vermeiden Sie beim Anbringen der Solartasche das Einklemmen Ihrer Finger. Dies kann zu schmerzhaften Quetschungen führen. Lesen Sie bitte im Voraus die Sicherheitshinweise für Neodym-Magnete genau durch.


Praktische Einsatzmöglichkeiten von Magneten für Ihr Auto, Campingbus, Campervan, Wohnmobil oder Wohnwagen
Gummierte Topfmagnete mit M8 Gewinde eignen sich beim Camping auch perfekt zur Befestigung eines Sonnensegels an Campervans. Mehr dazu erfahren Sie im Kundenprojekt Sonnensegel am Camper befestigen. Weitere Ideen für Einsatzmöglichkeiten von Magneten in Wohnmobilen und Autos finden Sie hier: