Ferrofluid-Installation "proxemics"

Bewegungen in der Nähe des Ferrofluids beeinflussen seine Form
Autor: Alka Cappellazzo, Mailand, Italien, [email protected]
Das Ziel meiner interaktiven Installation "proxemics" ist die genaue Beobachtung des faszinierenden Ferrofluids in einem Glas-Kolben.
Ein Näherungssensor misst Bewegungen vor dem Glas (z. B. sich nähernde Hände) und gibt diese Information an eine Arduino-Plattform weiter. Diese steuert zwei flache Scheibenmagnete S-25-05-N und setzt sie in Bewegung. Das Magnetfeld der Magnete beeinflusst so die Bewegung des Ferrofluids und führt je nach Formation zu spektakulären Blasen oder spitzen Formen.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.