Festplatten-Killer TODESMAGNET

Was man mit einem TODESMAGNETEN definitiv NICHT anstellen sollte
Autor: Kristian Ukkola, Vaala, Finnland
Ich mache mir Sorgen, ob sich alle Kunden, die einen TODESMAGNETEN bestellen, auch wirklich bewusst sind, welche Kräfte dieses Teil auf Festplatten und andere Ausrüstung ausübt. Ich meine, so ein TODESMAGNET kann einen alten Bildschirm schon bei einem Abstand von einem Meter verbiegen! Daher muss er unbedingt fernab von Computern, speziell von Festplatten, aufbewahrt werden.
Zur Abschreckung habe ich einen Versuch mit einer externen Festplatte gemacht. Einmal legte ich einen TODESMAGNETEN auf eine ausgesteckte Festplatte, einmal auf eine angeschlossene.
Die Folgen sind in beiden Versuchen gleich: Die Festplatte gibt an, nicht formatiert zu sein; die Daten auf der Festplatte sind nicht mehr zu gebrauchen. Alle Wiederherstellungs-Versuche sind bisher gescheitert.
Hier ist ein längeres Youtube-Video von diesem Experiment.
Hier ist ein längeres Youtube-Video von diesem Experiment.
Ich hoffe, meine Videos machen klar, dass mit so einem TODESMAGNETEN nicht zu spassen ist, was Festplatten betrifft. Die Videos sollen natürlich nicht zum Nachahmen anregen, sondern dienen der Warnung und Abschreckung. Wem seine Daten wichtig sind, tut gut daran, den TODESMAGNETEN niemals in die Nähe seiner Festplatte zu bringen!
Anmerkung vom Team supermagnete: In unserer FAQ "Welchen Sicherheitsabstand muss ich zu meinen Geräten einhalten?" nehmen wir zum Thema Festplatten Stellung. Wir gehen davon aus, dass ein TODESMAGNET die Festplatte eher mechanisch zerstört, als die Daten effektiv zu löschen. Generell raten wir natürlich davon ab, starke Magnete in die Nähe von Festplatten zu bringen (siehe unsere Warnhinweise).

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.