Sie sind hier:

Geheime Schubladen

Magnetische Möbelkunst
Autor: F. D., Hannover, Deutschland

Magnete für mein Gesellenstück

Ich bin schon seit vielen Jahren von Magneten und ihren unterschiedlichsten Anwendungsbereichen fasziniert. Deshalb habe ich beim Bau meines Gesellenstücks eine Möglichkeit gesucht und gefunden, Magnete sinnvoll und kreativ einzusetzen.

Aufbau meines Gesellenstücks

Mein Gesellenstück für die Tischlerlehre besteht aus 6 separaten Würfeln, von denen wiederum 4 Stück Schubläden mit selbst gefertigtem Vollauszug enthalten. Die Schubläden haben keine Griffe und sind, da alle Kanten auf Gehrung geschnitten wurden, auf den ersten Blick nicht zu erkennen

Magnetische Konstruktionsdetails

Die Kästen bestehen aus furnierter MDF-Platte. Auf der oberen und linken Seite ist unter dem Furnier je eine 0,8 mm dicke Stahlplatte eingelegt. Auf der unteren und rechten Seite befinden sich unter dem Furnier je 4 Scheibenmagnete S-25-07-N (also insgesamt 8 Scheibenmagnete pro Würfel). Dank dieser magnetischen Details lassen sich die Kästen in den verschiedensten Formationen aneinanderheften.

Öffnen der Schubkästen

Da auch die Schubladenfronten (ebenfalls bestehend aus furnierter MDF-Platte) 0,8 mm dicke Stahlplatten beherbergen, können sie mit magnetischen Griffen geöffnet werden.

Magnetische Griffe

Für die Herstellung der Magnetgriffe habe ich Scheibenmagnete S-10-05-N verwendet. Wie sich herausstellte, sollten die Magnete in jedem Fall eine Haftkraft von mindestens 2 kg aufweisen.


Anmerkung vom Team supermagnete:
Das Öffnen von grifflosen Schubkästen und Schranktüren mit Hilfe von Magneten ist auch Thema der Projekte Temporärer Schrankgriff und Geheimschublade.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.

Nach oben