Kamerastativ am Auto

Dank Topfmagneten mit Bohrung und Senkung hält das Stativ auf dem Auto.
Autor: Ville Kyrö, Tampere, Finnland
Ich brauchte ein Kamerastativ, das vorne an einem Auto befestigt werden kann. Erst hatte ich es mit Aufklebern versucht, doch das hat nicht funktioniert. Dann kam mir die Idee, Supermagnete würden mir sicher gute Dienste leisten.
Auf dem Foto rechts sieht man alle nötigen Teile. Die Bestandteile des Stativs sind aus Aluminium. Ich habe sie alle selbst mit einer Metallsäge zugesägt.
Hier sieht man ein Bein des Stativs, an dem ein Topfmagnet mit Bohrung und Senkung mit Durchmesser 32 mm befestigt ist.
Ich habe jeden Topfmagneten mit Bohrung und Senkung mit einem dünnen Stück Kunstleder abgeklebt. Mir ist bewusst, dass das die Haftkraft einschränkt - aber ich musste schliesslich mein Auto vor Kratzern schützen!
So sieht das fertige Stativ aus. Ich habe zwei Versionen des Stativs gemacht: eines mit längeren und eines mit kürzeren Beinen.
Mit dieser Vorrichtung konnte ich meine kleine Kamera vorne am Auto befestigen. Sie filmte meine waghalsigen Fahrten an der "Tampere Inside Burnout Party", einem legalen (!) Autorennen in Finnland. Die Kamera hat diese Fahrten alle unbeschädigt überstanden. Für eine grössere Kamera würde ich aber unbedingt grössere Magnete empfehlen wie CSN-40 oder CSN-48.
Anmerkungen vom Team supermagnete:
  • Die gewählten Topfmagnete sind sehr stark - sie könnten beim Verschieben oder Entfernen Beulen am Auto verursachen.
  • Anstelle des Kunstleders empfehlen wir unsere Kautschuk-Kappe PAR-33, die zudem die Reibung auf dem glatten Auto erhöht.
  • Diese Befestigung kann nur in speziellen Fällen (z.B. auf privaten Teststrecken) verwendet werden. Im öffentlichen Strassenverkehr ist es streng verboten, Gegenstände mit Magneten am Auto anzubringen.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.