Levitation mit Magnetwürfeln

Ein Graphit-Plättchen wird zum Schweben gebracht
Autor: José Luis Leon, Fuengirola, Spanien, [email protected]
Online seit: 06.03.2008, Anzahl Besuche: 316740
Anmerkung vom Team supermagnete für alle, die nicht selbst basteln wollen: Wir verkaufen seit April 2013 ein sehr ähnliches Gebilde: das DIALEV.

Dialev im Shop kaufen

Verwendetes Material

  • Vier Würfelmagnete W-12-N (bei diesem Projekt wurden je 2 vernickelte und vergoldete Würfelmagnete verwendet; die goldfarbenen sind nun nicht mehr im Sortiment)
  • Ein kleines quadratisches Plättchen pyrolytischer Graphit von 12x12x1 mm
  • Ein kleiner Kompass, um die Polarität der Magnete zu bestimmen und sie dann korrekt anordnen zu können
  • Optional: Eine kleine Schachtel aus durchsichtigem Kunststoff oder einem anderen Material, um die Aufstellung aufzubewahren.
Benütze den Kompass, um die Nord- und Südpole der vier Würfel zu bestimmen. Hat man die Pole festgestellt, so ist es hilfreich, diese klar zu markieren. In diesem Fall habe ich auf jedem Magneten kleine Etiketten mit dem Buchstaben N und S geklebt.
Lege jetzt die Magnete in der auf dem Bild gezeigten quadratischen Anordnung hin, mit jeweils abwechselnden Polen oben. Achtung: starke Anziehungskräfte, passe hierbei sehr auf die Finger auf, die Haut ist schnell eingeklemmt!
Die wechselweise Anordnung ist unabdingbar für den Levitations-Effekt; werden die Magnete anders angeordnet, wird das Graphit-Plättchen nicht schweben.
Entferne jetzt die kleinen Etiketten und lege das Graphit-Plättchen vorsichtig auf die vier Magnete. Jetzt können wir beobachten, wie das Plättchen über den vier Magneten schwebt, und zwar endlos (jawohl, während Minuten, Stunden, Tagen, Wochen, Monaten ...). Die Levitationshöhe beträgt etwa 2-3 Millimeter. Die Levitation ist sehr klar wahrnehmbar. Wir können das Plättchen sogar mit einem Finger runterdrücken, loslassen und beobachten, wie das Plättchen wieder aufsteigt und erneut ins Schweben kommt.
Platziere das Ganze in eine kleine durchsichtige Schachtel, um die Ablagerung von Staub und Schmutz zu vermeiden. Ich bewahre die Schachtel natürlich gut sichtbar für alle meinen Freunde auf; sie ist ein eigenartiges und sehr ins Auge springendes Dekorationsstück.
Um zu vermeiden, dass sich die Magnete bei einem Transport in der Schachtel verschieben und um sicherzustellen, dass sie schön zentriert bleiben, habe ich auf der Unterseite der Schachtel von außen eine Unterlagsscheibe oder ein kleines Metallplättchen angebracht.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.