Magnetische Version von Rubik's Zauberwürfel

Der Zauberwürfel hier zur Abwechslung mal ganz aus echten Würfeln
Autor: Joe, Dublin, Irland, [email protected]
Online seit: 09.05.2008, Anzahl Besuche: 264268
Hallo Supermagnete! Ich habe mit Euren Magneten eine vollständig funktionierende Imitation eines Rubik-Zauberwürfels gebaut.
Diese Idee findet man an vielen Orten im Internet, ich habe es nicht selber erfunden, aber einfach mal ausprobiert.
Das Projekt fordert ein bisschen Ausdauer, aber machte viel Spaß und das Resultat ist sehr befriedigend. Nicht zuletzt, weil man - falls es leider nicht klappt, das Puzzle zu lösen - den Würfel einfach auseinandernehmen und richtig zusammenstecken kann ;-).
Gebraucht wurden:
Wie in den Bildern ersichtlich, habe ich Standard 19mm Spielwürfel aus Kunststoff verwendet. Anstatt der beim Rubikwürfel üblichen 6 Farben für die 6 Seiten gibt es jetzt die 6 verschiedenen Zahlen, die man pro Fläche sortiert anordnen soll.
Ich habe total 30 Würfel gekauft, wovon schlussendlich 27 im Gesamtwürfel verwendet worden sind. Die Anderen sind während dem Bauen kaputt gegangen. Es gibt halt immer wieder kleine Missgeschicke, wie ich weiter unten erklären werde ...
In jedem roten Würfel wurden an den Kontaktflächen Löcher ausgebohrt, in denen die Magnete knapp unter der Oberfläche versunken montiert sind. So halten die Würfel gut zusammen, aber es ist dank der geringen Reibung zwischen den Würfeln doch relativ einfach, die Seiten beim Spiel zu verdrehen.
Um die äußeren Würfel zu befestigen wurden 96 Stück 5 mm x 2 mm Scheibenmagnete verwendet. Um die zentralen Würfel aller Seiten und den Kernwürfel zu verbinden wurden jedoch 12 größere und stärkere 10 mm x 3 mm Scheibenmagnete eingesetzt.
Da der Zusammenbau echt knifflig ist, hat es sich jedoch gelohnt, dass ich von den beiden Sorten etwas zu viele (100 bzw. 20 Magnete) bestellt hatte.
Die Magnete sind mit normalem Superleim eingeklebt. Die einzig wirkliche Schwierigkeit ist das richtige magnetische Ausrichten der Magnete, so dass alle Würfel schön zusammenpassen. Aber mit etwas Geduld und Zeit sollte auch das machbar sein. (Wirklich! Es ist möglich!! Ich habe es auch geschafft!)
Es passiert auch, dass man versucht, einen Magneten in einen Würfel einzukleben und die Polarität aller anderen Magnete versucht den neuen Magneten wieder rauszuziehen. Man muss den Magneten dann gut festhalten, um zu verhindern, dass er sich spontan umdreht und schön fest, aber verkehrt gepolt, verleimt ist!
Das passiert wirklich und ich warne Euch, wenn man einen falsch gepolten Magneten ausbohren muss, dann sollte man nicht wie ich der Warnung bezüglich "leicht entflammbarem Bohrstaub" nur geringe Aufmerksamkeit schenken ...!
Erwarte hie und da eine Flamme und whoops: "Neuer Magnet bitte!!"
Fertig fürs intensive Puzzlen ...
Lustigerweise kann dann diese Rubikwürfel-Variante noch ein paar Sachen, die mit dem Original gar nicht möglich sind :-).
Die vermutliche Original-Anleitung für vergleichbare magnetische Zauberwürfel findet man auch unter folgendem Link: Magnetic Rubik's Cube auf der Website Instructables.
Wer sich eine noch etwas anschaulichere Anleitung zum Bau eines Zauberwürfels wünscht, der wird auf dem YouTube-Kanal von Kellerwerkstatt fündig:



Ergänzung von supermagnete.de: Herkömmliche Rubik's Cubes tunen

Ein weiterer Kunde hat für seinen Instagram Account @daily_cubing_page mit unseren (S-04-02-N Scheibenmagneten 4x2 mm ) zwei seiner herkömmlichen Cubes getunt. Einmal einen "Gans 356 Air" und einen "MoFang JiaoShi MF3RS".

Das heisst, er hat das Drehen der einzelnen Elemente durch den gezielten Einbau von Magneten erleichtert. Nachfolgend einige Bilder aus seinem Instagram-Account.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.

Nach oben