Sie sind hier:

Minimotor aus drei Teilen

Ein kleiner, einfacher Motor, den Kinder ab 10 Jahren herstellen können
Autor: Jaroslav Kavalir, Pruhonice, Tschechische Republik
Ich schicke Ihnen die Anleitung für einen kleinen, mit wenig Mitteln herzustellenden Motor, mit dem Kinder ab zehn Jahren auf einfache Art etwas über den Elektromagnetismus lernen können. Es handelt sich dabei eigentlich um nichts Neues.
Zubehör:
  • Eine Flachbatterie
  • Handelsüblicher lackierter Kupferdraht (ca. 1mm Durchmesser)
  • Ein Stück Schleifpapier
  • Eine Zange
Video
Wickeln Sie aus dem Kupferdraht eine Spule mit 30 bis 40 Windungen. Lassen Sie die beiden Drahtenden schön zentriert auf beiden Seiten unter 90 Grad in eine Achse auslaufen. Fixieren Sie die Windungen mit einem Faden oder etwas Leim.
Legen Sie jetzt die Spule flach hin. Nehmen Sie ein Schleifpapier und schleifen Sie die Enden der Drahtachsen auf den obenliegenden Seiten soweit ab, dass der Kupferkern sauber freiliegt. Die Beschichtung auf den Unterseiten sollte dagegen erhalten bleiben.
Biegen Sie die Federkontakte der Flachbatterie mit einer Zange beidseitig in eine leichte U-Form, sodass die Drahtachse schön darin aufliegen kann.
Bringen Sie jetzt einen winzigen Supermagneten wie z.B. einen W-05-G-Würfel in die Nähe der Spule. Geben Sie der Achse noch einen leichten Startstoß und Sie werden sehen, wie das Ganze plötzlich ganz selbständig wie verrückt zu drehen beginnt!

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.

Nach oben