Modulare mobile Magnetbar

Diese Theke lässt sich fast beliebig zusammenbauen
Autor: Hubert Mussack, www.magnetbar.at, Telfs, Österreich
Jeder will an die Bar, aber nur die erste Reihe kann bedient werden! Gastronomen kennen das Problem: Die erste Reihe macht nicht Platz an der Bar, die restlichen Gäste kommen nicht an die Getränke ran. Da hilft nur eines: eine mobile Bar mit Oberflächen-Vergrößerung.
Ich habe eine mobile, leicht montierbare und umzugestaltende Bartheke konzipiert und gebaut. Die Theke besteht aus einer Serie von Bogenstücken, die z.B. in einer Wellenform zusammengebaut werden können.

Flexibler & fester Zusammenhalt dank Topfmagneten

Für die Verbindung der einzelnen Thekenbretter verwende ich Ihre Topfmagnete CSN-32. Ich habe Gegenstücke aus Metall drehen lassen (Alternative: Metallscheiben zum Anschrauben MD-34 oder MSD-33) und klemme jetzt die Barbretter ohne Schrauben, Zwingen oder Ähnliches, nur mit den Magneten (4 x 30 kg Zugkraft) zusammen.
Hier ein 5-teiliges Barmodell für den örtlichen Rathaussaal.

Vorteile

  • Für den Aufbau werden keinerlei Werkzeuge benötigt.
  • Falls die Bar zu sehr belastet wird, etwa wegen einer Rauferei, lösen sich die Barmodule voneinander und werden nicht beschädigt.
  • Die Module können auf einer Palette platzsparend transportiert und gelagert werden - für 22 Meter Barlänge werden nur 2 m2 Lagerfläche benötigt.
Hier sind zwei Elemente so kombiniert, dass eine elegante, fast kreisrunde Bar entsteht.
Hier das 6-teilige Modell - das sind ganze 12 Meter Bartresen! Für den Veranstalter zählt jeder Meter Bar, weil damit zusätzlicher Umsatz generiert wird.
Der äußere Umfang eines einzelnen Bar-Moduls beträgt 247 cm.
Eine flexible Bar in einer Turnhalle. Hier wird die Maximallänge von 22 Metern (=10 Barmodule) ausgenutzt.
Weitere Informationen zu dieser Magnetbar sind unter www.magnetbar.at zu finden.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.