Ofenschlüssel fixieren

Nun ist kein ärgerliches Aufheben des Schlüssels mehr nötig
Autor: Erich Misera, Hargelsberg, Österreich
Moderne Zimmerbrandöfen sind mit einem kindersicheren Verriegelungssystem der Ofentür ausgestattet: Die Ofentür kann nur mit einem speziellen Inbusschlüssel geöffnet werden. Der Ofen ist leicht nach hinten geneigt aufgestellt, sodass die Ofentür von selbst zufällt. (Die Tür muss zufallen, ein Zudrücken ist nicht möglich.)
Fällt die Ofentür zu, so landet in 9 von 10 Fällen der Schlüssel auf dem Boden (siehe Video 1).
Abhilfe schafft hier der Einsatz eines Ringmagneten des Typs R-19-09-06-N, der auf den Inbusschlüssel aufgeschoben wird.
Damit der Ring an Ort und Stelle bleibt, habe ich reichlich Abdeckband um den Inbusschlüssel gewickelt und den Ring darauf geschoben. Das braucht etwas Kraftaufwand und der Ring wird dadurch an dieser Stelle fixiert.
Der Magnet ist nun knapp 3 Zentimeter vom Ofen entfernt. Das hat den Vorteil, dass der Magnet vor der Hitze des Ofens geschützt und der Schlüssel dennoch vom Magneten stabilisiert wird. Deshalb fällt der Schlüssel nicht mehr zu Boden (siehe Video 2) und es sind beide Hände frei zum Offenhalten der Ofentür und zum Nachlegen von Holz.
Beim Zufallen der Ofentür stürzt der Schlüssel ab.
Der mit einem Ringmagneten präparierte Schlüssel hingegen hält diesen Schlag aus.
Als Nebeneffekt kann der Schlüssel nun einfach an der metallenen Ofenwand aufbewahrt werden. Das gilt aber natürlich nur für einen Haushalt ohne kleine Kinder!

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.