Puppenfilmset

Herausnehmbare Modellwände für flexibles Filmen und Belichten
Autor: AL, Bern, Schweiz
Ich studiere in Luzern 3D-Animation. Für unsere Filme benötigten wir ein flexibles Set, um die Puppen und Gegenstände besser belichten zu können. Das heißt, es sollten alle Wände leicht zu montieren und demontieren sein. Ich überlegte mir also, welche Befestigungsform ideal wäre und entschied mich für Magnete. Denn diese konnte ich fast unsichtbar in das Modell einarbeiten.
Zuerst musste ich die Bauform aufs Papier bringen. Dabei zeichnete ich die Supermagnete an den vorgesehen Stellen ein, um zu wissen, wie viele ich für das Set benötigen würde: nämlich 36 Stabmagnete der Sorte S-03-06-N und 20 Scheibenmagnete der Sorte S-08-02-N.
Die Stabmagnete befestigte ich mit Ponal-Express-Leim in den Hohlräumen der Karton-Wände. Der Leim trocknet sehr schnell und erlaubte mir somit zügiges Arbeiten.
Die Scheibenmagnete habe ich hingegen in Boden und Decke verleimt - so, dass sie nach außen nicht sichtbar sind. Die Befestigung der Magnete wird in der nebenstehenden Schnittzeichnung veranschaulicht.
Hier ist die Außenansicht des fertigen Sets zu sehen. Aufgrund der flexiblen Bauweise lassen sich die einzelnen Wände zum Fotografieren entfernen. Dies erlaubt zum einen die variable Belichtung mit speziellen Licht- und Schatteneffekten. Zum anderen lässt sich die Kamera beliebig positionieren.
Für diese Aufnahme wurde eine Seitenwand entfernt und die Kamera im Raum platziert. Das Licht simuliert einen Sonnenaufgang und der Zuschauer hat das Gefühl, sich mitten im Raum zu befinden.
Ich denke, dass diese Form des Modellbaus auch für Hobby-Filmemacher und andere Modellbauer sehr interessant sein dürfte.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.