Schlagzeug-Ständer für Guggenmusiker

Kann während des Musizierens mit dem Fuss ein- oder ausgeklappt werden
Autor: Pascal Meier, Thal, Schweiz
In unserer Guggenmusik sind alle Schlagzeugwagen selbst gebaut und wir stehen seit knapp 2 Jahren vor einer Herausforderung: Den Ständer des Wagens ohne Hände schnell ausklappen zu können, wenn die Gugge stehen bleibt und musiziert. Um das Schlagzeug ohne Unterbrechung spielen zu können, sollte man den Ständer mit den Füssen bedienen können.
Früher waren Klettstreifen und ähnliches im Einsatz, sie waren aber mühsam, weil das Spielen dadurch unterbrochen werden muss.
Das Problem blieb, bis mir eines Nachts noch vor der Fasnacht die einleuchtende Idee kam: Man kann die beiden Metallstangen doch irgendwie mit Magneten verbinden.
Da es zwei Stahlstangen (leider nicht magnetisch) sind, musste ich die Magnete mit Panzertape an die jeweilige Stange kleben.
Damit die Magnete nicht kaputtgehen, falls der Ständer einmal wuchtig angedrückt wird, habe ich extra das Panzertape noch zweimal mehr umwickelt.
Beim 20-Minuten-Programm spielt man am stehenden Schlagzeug (das Schlagzeug ist nicht an den Bauch gebunden und steht mit dem Ständer selbständig).
Beim anschliessenden Ausmarsch muss das Schlagzeug am Bauch angebunden sein, damit man sofort loslaufen kann. Am Anfang des Liedes kann man noch mit dem Ständer spielen. Sobald man aber losläuft, kann der Ständer mit dem Fuss an die andere Stange gedrückt werden, ohne das Spielen zu unterbrechen.
Die Sache hält super! Nach einer ganzen Fasnacht hat sich das Panzertape nicht gelöst, dadurch wurden die Magnete von Schnee und Regen verschont.
Es ist praktisch unmöglich, dass der Ständer von selbst hinunterklappt, selbst wenn man über hohe Randsteine fährt (ganz im Gegensatz zum Klettstreifen).
Auch nach einer intensiven Fasnacht gab es keinen Verlust an Haftkraft.
Vielen Schlagzeugern gefiel diese Lösung, den Ständer auf diese Weise zu befestigen, deshalb habe ich von meinen ursprünglich 15 gerade noch 3 Magnete.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.