Schranktür mit Magneten schließen

So werden Türen auf einfachste Weise zuverlässig geschlossen
Autor: supermagnete, Uster, Schweiz, [email protected]
Inhaltsverzeichnis

Variante 1: Schlossgehäuse als Gegenstück

In unserem Hauptbüro in Uster haben wir eine besonders schöne und einfache Magnet-Lösung zum Schließen unserer großen Wandschränke gefunden:
Wir haben einen Topfmagneten 20 mm auf ein Holzstück geschraubt, ihn dabei aber nicht ganz festgeschraubt, so dass er noch etwas beweglich bleibt. So gibt es auch dann einen guten, vollständigen Kontakt, wenn der Magnet nicht 100% senkrecht auf ein Gegenstück trifft.
Das Holzstück haben wir dann an der Schrankinnenseite angeschraubt.
Unser Gegenstück ist das eiserne Schlossgehäuse an der Innenseite der Tür. Wir haben die Farbe abgeschliffen, um den Kontakt zu verbessern.
Beim Schließen der Schranktür verbinden sich Magnet und Schlossgehäuse perfekt. Das satte Klicken beim Zusammenschnappen ist ein sehr befriedigendes Geräusch :-).
Tipp: Falls das Schlossgehäuse Ihres Schranks nicht aus Eisen ist, können Sie als Gegenstück eine Metallscheibe gleicher Größe an die Schranktür kleben oder schrauben. Die passenden Produkte sind unten verlinkt.
Dank dieser Lösung konnten wir große Griffe an den Schranktüren anbringen, mit denen die Schränke deutlich einfacher geöffnet werden können als mit dem Schlüssel. Die Schlüssel braucht es nun nicht mehr.
Die stabilen Griffe sind dringend notwendig, denn die Türen können nun nur noch mit einem Ruck geöffnet werden. Topfmagnete des Typs CSN-ES-16 wären vermutlich ebenfalls ausreichend, sofern Magnet und Schlossgehäuse Direktkontakt haben.
Die Lösung hat sich wunderbar bewährt - sie ist wartungsfrei und überrascht unsere Besucher immer wieder aufs Neue.
Mehr zum Thema Türen finden Sie in unserer FAQ Welche Magnete eignen sich für Türen und Schranktüren?.

Variante 2: Eisenblech als Gegenstück

Ergänzung von Andres Bührer, Freiamt (Deutschland):
Bei meinem Schrank gingen die Verschlüsse aller dreier Türen mit der Zeit kaputt. Damit die Türen nicht ständig auffallen, habe ich die Verschlüsse mit Topfmagneten des Typs CSN-13 ersetzt - zwei Stück pro Tür sind ausreichend.
Oben und unten am Schrank habe ich Eisenbleche angeschraubt an denen die Topfmagnete mit Bohrung und Senkung bei Direktkontakt sehr stark haften. Ich habe einen Topfmagneten mit Bohrung und Senkung CSN-13 mit einer Mutter und einer Unterlagscheibe als Abstandhalter an die Oberseite der Schranktür geschraubt. Die alten Beschläge habe ich einfach dran gelassen und das Magnetsystem daneben befestigt.
An die Unterkante der Schranktür habe ich den CSN-13 geschraubt. Das Blechwinkelstück habe ich einfach an den unteren Magneten geheftet, die Tür geschlossen und dann das Blech auf den Boden des Schranks passend angeschraubt.
Die Schlüssel habe ich in den Schlössern gelassen und benutze sie als Griff, um damit weiterhin die Türen zu öffnen und zu schließen. Die 3 kg Haftkraft des CSN-13 finde ich ein gutes Maß. Kleinere Magnete wären zu schwach für diese Anwendung.
In unserem Sortiment finden sich auch Magnete speziell für Möbel und Türen:

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.