Seifenform aus dem 3D-Drucker

Dank Magneten hĂ€lt die Gießform zusammen
Autor: Raphael Vogel, Effretikon, Schweiz
Online seit: 21.06.2021, Anzahl Besuche: 10686
In meiner Freizeit habe ich selber Seifen gegossen, auf denen das Logo meines MalergeschĂ€fts „5 Sterne Maler“ zu sehen ist. Diese individuellen Seifen sind ein prima Geschenk fĂŒr meine Kunden. Die Seifenform (auch Seifengießform genannt) fĂŒr diese selber gemachten Seifen habe ich praktischerweise ebenfalls selber mit meinem 3D-Drucker hergestellt.
Die Gießform fĂŒr die Seife besteht aus insgesamt drei Teilen. Auf der quadratischen Platte befindet sich das gewĂŒnschte Motiv, in meinem Fall das Logo meines MalergeschĂ€fts. Zudem gibt es noch zwei weitere Teile, welche der Seife ihre Form verleihen. Damit alle Teile zusammenhalten, habe ich insgesamt 16 Scheibenmagnete des Typs S-05-02-N40N benutzt. Pro Teil sind vier Magnete eingelassen – einzig fĂŒr den mittleren Teil braucht es acht Magnete. FĂŒr die Magnete habe ich ziemlich passgenaue Aussparungen in den einzelnen Teilen der Seifenform eingeplant.
Nach dem Druck der Seifenform kann man die Magnete problemlos hineinkleben. Je nachdem wie exakt die Aussparung fĂŒr die Magnete gemacht wurde, halten die Magnete von alleine. Beim Anbringen der Magnete muss man genau darauf achten, dass sie sich nicht versehentlich abstoßen. Die Ergebnisse meiner Arbeit können Sie auf den Fotos weiter unten oder in der Bildergalerie auf meiner Webseite bestaunen.