Wechselbuchdecke, Kasten mit Innenleben

Zwei schöne Anwendungen einer Hobby-Buchbinderin
Autor: Christa Heißler, Karlsruhe, Deutschland

Wechselbuchdecke

Ich habe einem kleinen Laden ein spezielles Gästebuch geschenkt. Da dort wechselnde Kurse stattfinden sollen, habe ich die Einlage der Buchdecke auswechselbar gemacht.
Ich habe die Buchdecke zunächst wie einen Bilderrahmen angefertigt. Dann habe ich mit dem Locheisen in alle vier Ecken des leicht tiefer liegenden weißen Deckels eine kleine Vertiefung (1 mm tief, siehe Fotos weiter unten) geschlagen. Anschließend habe ich vier selbstklebende Magnete des Typs S-10-01-STIC bündig in diese Vertiefungen geklebt. Auf die Rückseite jedes Deckblattes habe ich vier Gegenmagnete desselben Typs geklebt (von der anderen Seite des Streifens, sonst stoßen sie sich ab).
So lässt sich das Gästebuchs optisch an jeden Spezialkurs anpassen.
Das Gästebuch mit dem jeweiligen Deckblatt (hier für den Patchwork-Kurs)
Das Gästebuch mit dem jeweiligen Deckblatt (hier für den Patchwork-Kurs)

Kasten mit/ohne Innenleben

Das gleiche Prinzip wie oben beschrieben kann auch genutzt werden, um einen Kasten aus Pappe magnetisch zu präparieren. Ich habe die selbstklebenden Scheiben in die Längsseite des selbst zugeschnittenen Kastens eingelassen (siehe Fotos unten) und den Kasten mit buntem Papier beklebt. Durch das vertiefte Einlegen der Magnete werden diese unter dem farbigen Bezug unsichtbar.
Kastenbestandteile aus Pappe
Kastenbestandteile aus Pappe
Locheisen zur Anfertigung einer Vertiefung in die Pappe
Locheisen zur Anfertigung einer Vertiefung in die Pappe
Werkzeug zum Ausheben der Pappkreise. Nun passt ein S-10-01-STIC ganz genau in die entstandene Vertiefung.
Werkzeug zum Ausheben der Pappkreise. Nun passt ein S-10-01-STIC ganz genau in die entstandene Vertiefung.
Nach dem Kasten habe ich zwei schmale Einlagen in derselben Länge wie der Kasten auf einer Seite nach der gleichen Methode mit je zwei S-10-01-STIC präpariert und mit Papier bezogen. Dann erstellte ich noch eine kleinere Pappbox von derselben Breite wie der Kasten und beklebte sie ebenfalls mit Papier.
Jetzt kann ich die schmalen Einlagen einfach in den Kasten stecken und die kleinere Pappbox darauf setzen. Die Box kann wie auf zwei Schienen hin und her bewegt werden. Ein solcher Kasten eignet sich z.B. als Nähschachtel. Die Einlagen können aber auch jederzeit ohne Rückstände aus dem Kasten entfernt werden. So kann der Kasten ganz dem jeweiligen Bedarf angepasst werden.
Wenn Sie diese Buchdecken und Pappboxen nicht selbst herstellen möchten, können Sie Frau Heißler direkt kontaktieren über ihre Homepage.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.