FAQ - Fragen und Antworten

Welche Magnete eignen sich zum Reinigen/Putzen von Glas?

Inhaltsverzeichnis
Dank des Einsatzes von Magneten lassen sich schwer zugängliche Stellen (z.B. Aquarien und schmale Glasbehälter) leichter putzen. Am besten ist es, einen Magneten an der Innen- und einen an der Außenseite einzusetzen. Alternativ kann auch Eisen als Gegenstück verwendet werden.
Alle unsere Kundenanwendungen zum Thema Reinigen finden Sie hier.
Beim Reinigen müssen Sie insbesondere folgende Punkte beachten:
  1. Dicke des zu reinigenden Gegenstandes
  2. Zerkratzen des zu reinigenden Gegenstandes
  3. Rosten der Magnete

1. Dicke des zu reinigenden Gegenstandes

Haftkraft-Diagramm von Artikel
Haftkraft-Diagramm von Artikel S-15-08-N
Beim Reinigen besteht kein direkter Kontakt zwischen Magnet und Haftkörper. Die Haftkraft nimmt über die Distanz sehr rasch ab. Je dicker die Wand des zu reinigenden Gegenstandes ist, desto stärkere Magnete müssen Sie verwenden.
Unser Scheibenmagnet S-15-08-N zum Beispiel hat bei einem Abstand von 5 mm nur noch eine Haftkraft von ca. 350 g (gegenüber 6,7 kg bei Direktkontakt).
Im nebenstehenden Projekt wurden z.B. folgende Magnete zur Reinigung einer dickwandigen Flasche (ca. 2 mm dick) verwendet:
Innen wären auch andere Magnete mit einer Haftkraft von 1-2 kg geeignet.
Zur Reinigung eines Aquariums wurden diese Magnete verwendet:
Zum Reinigen eines dreifachverglasten Fensters schließlich hat einer unserer Kunden zwei TODESMAGNETE, allerdings mitsamt Schutzkappen, verwendet (siehe Anwendung Fensterputzen). Wir raten aber klar von dieser Anwendung ab, da Sie bei einem solch großen Abstand extrem starke Magnete einsetzen müssten und Ihr Fenster dadurch in die Brüche gehen könnte.

2. Zerkratzen des zu reinigenden Gegenstandes

Trotz ihrer glatten Oberfläche können Magnete Glas und andere Oberflächen zerkratzen. Sie sollten deshalb immer ein Taschentuch oder ein Stück dünnen Stoff zwischen Magnet und Oberfläche klemmen. Durch den größeren Abstand zwischen den Magneten müssen dann stärkere Magnete gewählt werden.
Noch besser: Reinigen Sie heikle Gegenstände mit unseren ummantelten Magneten.

3. Rosten der Magnete

Unsere Neodym-Magnete weisen zwar eine dünne Beschichtung aus Ni-Cu-Ni auf. Durch den Kontakt mit Wasser und Reinigungsmitteln können die Magnete aber zu rosten beginnen und schlussendlich ihre Magnetisierung verlieren. Sie müssen daher damit rechnen, dass Sie die Magnete von Zeit zu Zeit ersetzen müssen. Oder Sie wählen ummantelte Neodym-Magnete oder größere Ferrit-Scheiben, die komplett wasserfest sind.