FAQ - Fragen und Antworten

Welche Magnete eignen sich zum Reinigen/Putzen von Glas?

Dank des Einsatzes von Magneten lassen sich schwer zugängliche Stellen (z.B. Aquarien und schmale Glasbehälter) leichter putzen. Am besten ist es, einen Magneten an der Innenseite und einen an der Außenseite einzusetzen. Alternativ kann auch Eisen als Gegenstück verwendet werden. Beim Reinigen von Oberflächen gilt es die folgenden Punkte zu beachten.
Inhaltsverzeichnis

Rostfreie Magnete verwenden

Prinzipiell eignen sich viele unserer Magnete dazu, um schwer zugängliche Oberflächen zu reinigen. Wir empfehlen die Verwendung von unseren wasserdichten Magneten, denn sie sind rostfrei. Auch unsere Ferrit-Magnete sind rostbeständig und somit für diesen Verwendungszweck geeignet.
Normale Neodym-Magnete hingegen können durch den Kontakt mit Wasser und Reinigungsmitteln zu rosten beginnen und schlussendlich ihre Magnetisierung verlieren. Sie müssen bei einer solchen Anwendung von Neodym-Magneten damit rechnen, dass Sie die Magnete von Zeit zu Zeit ersetzen müssen.

Glasdicke beachten

Da zwischen Magnet und Haftkörper kein direkter Kontakt besteht, ist die Haftkraft deutlich geringer. Je dicker also die Wand des zu reinigenden Gegenstandes ist, desto stärkere Magnete müssen Sie verwenden. Unser Scheibenmagnet S-15-08-N zum Beispiel hat bei einem Abstand von 5 mm nur noch eine Haftkraft von ca. 350 g. Bei Direktkontakt mit dem Haftkörper wären es 6,7 kg.

Kratzer verhindern

Trotz ihrer glatten Oberfläche können Magnete Glas und andere empfindliche Oberflächen zerkratzen. Wenn Sie die Reinigung mit einem Magneten ohne schützende Ummantelung durchführen wollen, dann sollten Sie die Oberfläche vor Kratzern schützen. Klemmen Sie dazu ein Taschentuch oder ein Stück dünnen Stoff zwischen Magnet und Oberfläche. Durch den größeren Abstand zwischen den Magneten müssen dann stärkere Magnete gewählt werden.

Anwendungsbeispiele

Wie man im vorherigen Bild sieht, lassen sich Aquarien wunderbar mit Magneten reinigen. Eine Schritt für Schritt Anleitung gibt es im Kundenprojekt "Aquarium putzen" nachzulesen. Für die Anwendung kann man z.B. folgende Magnete verwenden:
Auch Glasflaschen, Vasen oder gar Trinkrucksäcke lassen sich sehr gut mit Hilfe von Magneten reinigen. Wie man dabei vorgeht, haben wir in der Kundenanwendung "Flasche und Trinkrucksack reinigen" für Sie festgehalten. Für eine Glasflasche mit ca. 2 mm Wanddicke können beispielsweise folgende Magnete verwendet werden:
Bei starken Verschmutzungen reicht es oftmals nicht aus, den Magneten mit einem Putzlappen zu umwickeln. In solchen Fällen helfen Scheuerschwämme oder Stahlschwämme. Wenn nur eine sehr schmale Öffnung vorhanden ist, sind Stahlschwämme besonders praktisch. Auf den Bildern ist eine gelbe Glaskugel zu sehen, die ein Kunde zur Bewässerung seiner Blumen verwendet. Um die Kugel zu reinigen, hat er folgende Produkte verwendet:
  • 1 Ringmagnet des Typs R-06-02-02-G
  • 1 Scheibenmagnet des Typs S-15-08-N
  • 1 Stahlschwamm guter Qualität (billiger verkratzt evtl. die Oberfläche)
  • starker Kleber, z.B. UHU MAX REPAIR
Aus dem Stahlschwamm schneidet man zuerst einen einzelnen langen Draht heraus und verknotet ihn mit dem kleinen Ringmagneten. Der Rest des Drahtes wird danach um den Magneten gewickelt. Damit das Drahtknäuel richtig am Ringmagneten hält und vor Korrosion geschützt ist, taucht man es in Kleber. Anmerkung vom Team supermagnete: Der Magnet kann vermutlich trotzdem rosten. Rechnen Sie daher damit, den Ringmagneten nach einiger Zeit ersetzen zu müssen.
Wenn der Kleber getrocknet ist, kann der Mini-Stahlschwamm zusammen mit Wasser und Reinigungsmittel in die Glaskugel gesteckt werden. Hin und her bewegt wird der kleine Magnet mit dem Scheibenmagneten von außen. Ein Tuch schützt das Glas vor Verkratzen durch den großen Magneten. Auch das Glas im Innern verkratzt nicht, wenn man in das Glas etwas Wasser füllt.
Zum Reinigen eines dreifachverglasten Fensters schließlich hat einer unserer Kunden zwei TODESMAGNETE, allerdings mitsamt Schutzkappen, verwendet (siehe Anwendung Fensterputzen). Wir raten aber klar von dieser Anwendung ab, da Sie bei einem solch großen Abstand extrem starke Magnete einsetzen müssten und Ihr Fenster dadurch in die Brüche gehen könnte.