Das Produkt wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Zum Warenkorb

Welche besonderen Eigenschaften hat ein Magnetsystem?

Inhaltsverzeichnis

Wichtige Eigenschaften von Magnetsystemen

Prinzip

Magnetsysteme bestehen aus einem oder mehreren Magneten, welche auf einer Stahlplatte angebracht sind. So wird bei kleinen Magnetsystemen ein einzelner multipolarer Magnet verbaut, bei größeren Magnetsystemen vier bis zwölf Magnete. Die Magnete sind auf der Stahlplatte wechselpolig angeordnet. Durch diese Bauweise wird die Haftkraft der Magnete auf einer Seite des Systems gebündelt. Dies wirkt sich positiv auf die Haftkraft aus, sie wird insgesamt stärker.
Technische Zeichnung eines Magnetsystems
Querschnitt eines Magnetsystems
Magnetsystem mit aufgeschnittenem Gummimantel
Aufschnitt des Gummimantels
Illustration eines runden Magnetsystems
Verbaute Magnete in rundem Magnetsystem
Illustration eines rechteckigen Magnetsystems
Verbaute Magnete in rechteckigem Magnetsystem

In unserem Onlineshop finden Sie Magnetsysteme in verschiedenen Ausführungen und mit verschiedenem Zubehör.

Verschiebekraft

Unsere Magnetsysteme sind mit einem weißen oder schwarzen Gummi-Mantel aus TPE-Kunststoff (Thermoplastische Elastomere) versehen. Durch diesen Gummi-Mantel wird die Verschiebekraft erhöht. Bei der Verschiebekraft wirkt die Lastkraft parallel zur Kontaktfläche. Dies ist besonders von Bedeutung, wenn Sie Gegenstände in Kombination mit Haken, Griffen oder Ösen an einer Wand befestigen möchten. Achten Sie beim Kauf von Magnetsystemen je nach Anwendung deshalb auch auf die Angabe zur Verschiebekraft.
Die Verschiebekraft wird auch Scherkraft genannt oder als Belastbarkeit in Scherrichtung bezeichnet. Weitere Informationen zur Scherkraft finden Sie auf unserer FAQ-Seite zum Thema Haftkraft vs. Verschiebekraft.

Haftkraft

Bei Magnetsystemen wird die volle Haftkraft dann erzielt, wenn das ferromagnetische Gegenstück glatt und genügend dick ist und es direkt und vollflächig aufliegt. Durch ihre Bauweise verlieren Magnetsysteme bereits ab einer geringen Distanz zur ferromagnetischen Oberfläche einiges an Haftkraft.

Außeneinsatz

Gummierte Magnetsysteme eignen sich grundsätzlich besser für den Außeneinsatz als herkömmliche Topfmagnete. Jedoch können Sie Magnetsysteme nur bedingt im Außenbereich anwenden:
  • Sonneneinstrahlung: Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung über längere Zeit. UV-Strahlung lässt den Gummi spröde werden. Der weiße Gummi-Mantel verfärbt sich zudem mit der Zeit gelblich.

  • Korrosion am Magneten: Aufgrund des Gummi-Mantels sind die Neodym-Magnete zwar vor Spritzwasser und Feuchtigkeit geschützt. Die Gummierung dichtet die Magnete jedoch nicht hermetisch ab, weshalb sie durch eindringendes Wasser Rost ansetzen können. Durch den Rost verliert der Neodym-Magnet nach einiger Zeit seine Kraft.

  • Rost am Zubehör: Bei längerem Einsatz im Außenbereich kann sich an der Gewindebuchse, dem Innengewinde oder dem Gewindezapfen Rost bilden. Das Zubehör, wie Haken oder Ösen, ist nicht aus rostfreiem Stahl gefertigt, weshalb es schnell Flugrost ansetzt.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer FAQ-Seite zum Außeneinsatz.
Wir empfehlen Magnetsysteme nur über kurze Zeit im Außenbereich zu verwenden und nach Gebrauch wieder zu entfernen und abzutrocknen. Zur Aufbewahrung bietet sich unsere Supermagnete-Box an.
1 Produkt
Laden...
Aufbewahrungsbox aus Kunststoff, mit Haftflächen und Schaumstoffeinlage, 300 x 200 x 135 mm
1 St. 23,95 EUR/St.*
verfügbar: 98 St.

Zubehör zu Magnetsystemen

Ein weiterer Vorteil bei Magnetsystemen: Das Zubehör lässt sich je nach Anwendungszweck flexibel austauschen. Wählen Sie aus Kunststoffgriffen, Schraubhaken und Schraubösen, Metallscheiben zum Anschrauben, selbstklebenden Metallscheiben und aus Schrauben und Muttern das beste Zubehör für Ihr Vorhaben.


Unterschiede zwischen Magnetsystemen und Topfmagneten

Aufbau

Magnetsysteme bestehen aus einem oder mehreren kleinen Scheibenmagneten aus Neodym, die wechselpolig auf einer Stahlplatte befestigt sind. Dadurch erhöht sich die Haftkraft. Topfmagnete hingegen sind einzelne in einen Stahltopf eingelassene Neodym-Magnete. Der Stahltopf verstärkt dabei die Haftkraft des Magneten. Mehr zu den Eigenschaften von Topfmagneten finden Sie auf unserer FAQ-Seite zum Thema Topfmagnete-Eigenschaften.
Besonderes Merkmal der Magnetsysteme: Sie sind im Vergleich zu Topfmagneten flacher und lassen sich dezenter einsetzen.

Gummi-Mantel

Der Gummi-Mantel erhöht nicht nur die Belastbarkeit des Magnetsystems in Scherrichtung (siehe Punkt oben), er schützt auch empfindliche Oberflächen vor Kratzern. Durch die weiße oder schwarze Farbe lassen sich die gummierten Magnetsysteme sehr dezent einsetzen.
Für Topfmagnete bieten wir Gummikappen an, die Sie über die Kontaktfläche stülpen können. Diese schützen ebenfalls empfindliche Oberflächen und erhöhen die Belastbarkeit des Magneten in Scherrichtung. Die Belastbarkeit in Zugrichtung nimmt hingegen leicht ab.

Lassen sich zwei identische Magnetsysteme kombinieren?

Die meisten Magnetsysteme können kombiniert werden. Details entnehmen Sie bitte der Beschreibung des jeweiligen Artikels. Durch die wechselpolige Anordnung der Scheibenmagnete auf der Stahlplatte lassen sich die Magnetsysteme nach Belieben miteinander kombinieren.
Bitte beachten Sie: Je nach Haftkraft lassen sich Magnetsysteme nach dem Kombinieren nur schlecht trennen. Wie Sie starke Magnete leichter trennen können, erfahren Sie auf unserer FAQ-Seite zum Thema Trennen / Zusammenführen.
Alle unsere Topfmagnete haben hingegen den gleichen Pol auf der Haftfläche. Deshalb lassen sich Topfmagnete nicht bündig aufeinander legen, da sie sich abstossen.

Einsatzbereiche von Magnetsystemen

Magnetsysteme eignen sich besonders gut für den Einsatz in den folgenden Branchen:
  • Ladenbau
  • Messebau
  • Bad- und Küchenbau
  • Beleuchtung und Lichttechnik