Tonabnehmer für Mandoline

Eine Jam-Session mit Mandoline? Ja, das ist möglich!
Autor: Jesper, Tønder, Dänemark
Ich glaube kaum, dass schon mal jemand auf die Idee gekommen ist, einen Tonabnehmer für eine Mandoline anzufertigen. Ich schon!
Dafür benötigte ich kleine Stabmagnete, die mit dünnem Kupferdraht umwickelt wurden. Wenn die metallenen Mandolinen-Saiten über den Spulen vibrieren und das Ganze an einen Verstärker angeschlossen ist, gibt das einen tollen Sound!

Benötigtes Material:

  • ein dünnes Stück Holz
  • 4 Stabmagnete des Typs S-03-08-N
  • Kleber, z.B. UHU MAX REPAIR
  • 0,2 mm dicker isolierter Kupferdraht
  • Lötzinn
  • 2 metallene Stecker
  • 2 Stücke dickerer Kupferdraht

Herstellung:

1. Vier Löcher mit 3 mm Durchmesser in das Holz bohren, die vier Stabmagnete hinein kleben.
2. Die Magnete satt mit Kupferdraht umwickeln.
3. Die zwei Stecker an das Holz kleben.
4. Zwei Stück dickeren Kupferdraht an die Oberseite der Stecker löten.
5. Das Holz unter die Saiten der Mandoline kleben.
6. Die dicken Kupferdrähte zusammenführen und mit dem Verstärker verbinden (in diesem Fall via eine Buchse).
Das ergibt einen richtig guten, hellen Sound, sogar mit meinem alten Verstärker!
Dieser Abnehmer müsste eigentlich auch für Gitarren mit Stahlsaiten funktionieren, aber das habe ich noch nicht ausprobiert. Die Mandoline ist auf jeden Fall origineller.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.